Download Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I by Hans Peter Latscha, Helmut Alfons Klein, Martin Mutz PDF

By Hans Peter Latscha, Helmut Alfons Klein, Martin Mutz

Der erste Band der Reihe Chemie-Basiswissen vermittelt in seiner neuen Auflage die allgemeinen Grundlagen der Chemie für Bachelor-Studiengänge mit Chemie als Haupt- oder Nebenfach sowie für Studierende des höheren Lehramtes. Als Grundlagen-Repetitorium ist er auch für den Master-Studiengang Chemie geeignet. Die Autoren präsentieren den Stoff in kurzer und übersichtlicher shape und mit einem lernfreundlichen structure. Das didaktische Konzept und die am Curriculum orientierte Stoffauswahl haben die Vorauflagen so erfolgreich gemacht. Mit der 10. Auflage dieses Bandes sind die Inhalte noch besser auf die Bedürfnisse der angesprochenen Studierenden zugeschnitten. Die für das Hauptfach Chemie darüber hinaus erforderliche Chemie der Elemente ist nun Inhalt eines eigenen, vierten Bandes.

Show description

Read Online or Download Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I PDF

Best geochemistry books

Carbon in the geobiosphere : earth's outer shell

The e-book covers the basics of the biogeochemical habit of carbon close to the Earth’s floor. it truly is in general a reference textual content for Earth and environmental scientists. It offers an summary of the origins and behaviour of the carbon cycle and atmospheric carbon dioxide, and the human results on them.

Geochemical Rate Models: An Introduction to Geochemical Kinetics

This well-organised, complete reference and textbook describes expense versions built from basic kinetic idea and provides versions utilizing constant terminology and notation. significant issues contain expense equations, reactor idea, transition country idea, floor reactivity, advective and diffusive shipping, aggregation kinetics, nucleation kinetics, and solid-solid transformation charges.

Environmental and Resources Geochemistry of Earth System: Mass Transfer Mechanism, Geochemical Cycle and the Influence of Human Activity

The Earth method contains subsystems that come with the ambience, hydrosphere (water), geosphere (rocks, minerals), biosphere, and people. that allows you to comprehend those subsystems and their interactions, it really is necessary to make clear the mass move mechanism, geochemical cycle, and impression of human job at the usual surroundings.

Geological Storage of CO2 in Deep Saline Formations

This booklet bargains readers a complete assessment, and an in-depth realizing, of appropriate equipment for quantifying and characterizing saline aquifers for the geological garage of CO2. It starts with a common evaluate of the technique and the approaches that ensue whilst CO2 is injected and saved in deep saline-water-containing formations.

Additional info for Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I

Sample text

36. Tabelle 6. Besetzung der Energieniveaus Z 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 K 1s H 1 He 2 Li 2 Be 2 B 2 C 2 N 2 O 2 F 2 Ne 2 Na 2 Mg 2 Al 2 Si 2 P 2 S 2 Cl 2 Ar 2 K 2 Ca 2 L 2s 2p M 3s 3p 3d N 4s 4p 4d 4f 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 2 1 2 3 4 5 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 1 2 3 4 5 6 6 6 O 5s 5p 5d 5f P 6s 6p 6d Q 7s 40 3 Periodensystem der Elemente Tabelle 6. Besetzung der Energieniveaus (Fortsetzung) Z 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 Sc Ti V Cr Mn Fe Co Ni Cu Zn Ga Ge As Se Br Kr Rb Sr Y Zr Nb Mo Tc Ru Rh Pd Ag Cd In Sn Sb Te I Xe Cs Ba La Ce Pr Nd Pm Sm Eu Gd K 1s 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 L 2s 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2p 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 M 3s 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 3p 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 3d 1 2 3 5 5 6 7 8 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 N 4s 2 2 2 1 2 2 2 2 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 4p 4d 4f 1 2 3 4 5 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 1 2 4 5 6 7 8 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 O 5s 5p 5d 5f P 6s 6p 6d 1 2 2 2 1 1 1 1 1 2 3 4 5 6 7 7 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 2 3 4 5 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 1 1 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 Q 7s 3 Periodensystem der Elemente 41 Tabelle 6.

Abb. 14 gibt die energetische Reihenfolge der Orbitale in (neutralen) Mehrelektronenatomen an, wie sie experimentell gefunden wird. Ist die Hauptquantenzahl n = 1, so existiert nur das 1s-AO. Besitzt ein Atom ein Elektron und befindet sich dieses im ls-AO, besetzt das Elektron den stabilsten Zustand (Grundzustand). Abb. 15 zeigt den Zusammenhang zwischen den vier Quantenzahlen und die mögliche Besetzung der einzelnen Schalen und Niveaus mit Elektronen. Die maximale Elektronenzahl einer Schale ist 2 n2.

201), ist +1. Die Oxidationsstufe –1 erhält man, wenn einem neutralen Element ein Valenzelektron zusätzlich hinzugefügt wird. Es ent- 46 3 Periodensystem der Elemente steht ein Anion (s. S. 189). Höhere bzw. tiefere Oxidationsstufen/Oxidationszahlen werden entsprechend durch Subtraktion bzw. Addition mehrerer Valenzelektronen erhalten. Beachte: Als Ionen bezeichnet man geladene Atome und Moleküle. Positiv geladene heißen Kationen, negativ geladene Anionen. Die jeweilige Ladung wird mit dem entsprechenden Vorzeichen oben rechts an dem Element, Molekül etc.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 26 votes